QUANT - Qualifizierung Auszubildender in neuen Technologiefeldern

Mit dem Projekt QUANT im Rahmen der JOBSTARTER plus – Initiative sollen innovative Lösungen für die Ausbildung im Land Brandenburg zur Fachkräftesicherung in der Zukunft entwickelt werden.

Es werden Wege und Tendenzen aufgezeigt und Modelle entwickelt, um junge Menschen für Berufe in den neuen Technologiefeldern zu begeistern. Ausbildung ist notwendig und trägt zum Erhalt der Arbeitsfähigkeit in den Unternehmen bei, weil es einen Schwerpunkt der Fachkräftesicherung darstellt. Im EEPL-Projekt werden die Veränderungen der Arbeitsprozesse durch die Digitalisierung und den Einzug neuer Technologien im Rahmen der Industriealisierung 4.0 untersucht. Analysiert werden die Auswirkungen auf die Veränderung der Berufsbilder  im Cluster Metall in den KMU der Westlausitz und die daraus resultierenden Ansprüche an neue Qualifizierungsangebote, um mit der Entwicklung der Arbeitsprozesse Schritt zu halten.

In diesem Projekt sollen folgende Fragestellungen untersucht werden:

  • Wie verändern sich die Berufsbilder der Ausbildungsberufe durch den Einzug der Digitalisierung und neuer Technologien in den KMU der Westlausitz?
  • Wie kann man Mädchen für berufliche Perspektiven in der Metallbranche in den regionalen KMU erreichen?
  • Welche neuen Wege müssen für das regionale Ausbildungsmarketing bei der Besetzung freier Ausbildungsstellen gefunden werden?
  • Welche Qualifizierungsangebote müssen für die betrieblichen Ausbilder im Rahmen der Digitalisierung der KMU geschaffen werden?

QUANT ist ein Verbundprojekt mit Teilprojekten verschiedener Partner. Die Wirtschaftsnetzwerke aBB - automotive BerlinBrandenburg e.V. und der  Wachstumskern Autobahndreieck Wittstock/ Dosse bearbeiten die anstehenden Aufgaben in ihren Regionen bzw. Branchen. Das IBBF – Institut für betriebliche Bildungsforschung in Berlin koordiniert das Projekt.

Projektlaufzeit:01.08.2017 – 31.07.2020

Stichworte: Industrie 4.0, Cluster Metall/Elektro, KMU, Mädchen