Das Projekt  eLbAM – „erwerbsfähige Leistungsberechtigte mit gesundheitlichen Einschränkungen in einer Aktivierungsmaßnahme zur Entwicklung von beruflichen Perspektiven“

startete am 04.08. für erwerbsfähige Leistungsberechtigte, deren Leistungsfähigkeit aufgrund dauerhafter gesundheitlicher Einschränkungen verringert ist.

Teilnehmerkreis:

  • erwerbsfähige Leistungsberechtigte deren Leistungsfähigkeit aufgrund dauerhafter gesundheitlicher Einschränkungen verringert ist
  • bei denen zur Unterstützung der dauerhaften Integration umfassende Hilfestellung zur Eruierung nachhaltiger beruflicher Perspektiven erforderlich
  • zur Vorbereitung der Aufnahme einer beruflichen Qualifizierung 

Die Teilnehmer erhalten Unterstützungsleistungen, um eine möglichst dauerhafte, berufliche Integration zu forcieren und gleichzeitig nachhaltige berufliche Perspektiven zu eruieren. Auf Basis eines stärkenorientierten Ansatzes werden neue Zielberufe und Tätigkeiten unter Berücksichtigung des individuellen Gesundheitszustandes definiert und in den regional ansässigen Betrieben durch Praktika erprobt. Durch die Einbeziehung von gesundheitsorientierten Angeboten werden die Grundlagen für eine nachhaltige Verbesserung und Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit gelegt.

 

Ziele:

  • Erwerbsfähige Leistungsberechtigte mit gesundheitlichen Einschränkungen zu befähigen ihre persönlichen Voraussetzungen zu den Anforderungen von Berufen und Tätigkeiten realistisch ins Verhältnis zu setzen
  • Entwicklung von nachhaltigen beruflichen Perspektiven
  • Wiederherstellung der Beschäftigungsfähigkeit für eine nachhaltige Verbesserung der Integrationschancen
  • Integration in den regionalen Arbeits- oder Ausbildungsmarkt in versicherungspflichtige Beschäftigung oder betriebliche Ausbildung 
  • Stabilisierung der Beschäftigungsaufnahme

 

Betrieblicher Nutzen:

  • motivierte Arbeitnehmer
  • Teilnehmer werden zielgenau auf die Beschäftigungsstelle und auf den konkreten Bedarf des Unternehmens vorbereitet
  • Kennenlernen zukünftiger Arbeitnehmer durch Praktika