Archiv der Kategorie: Bemerkenswertes

Verbundausbildung bei der EEPL – Erfolgreicher Prüfungsabschluss der Industriemechaniker

Verbundausbildung bei der EEPL – Erfolgreicher Prüfungsabschluss der Industriemechaniker

Junge Industriemechaniker haben nach 3,5 jähriger Ausbildung erfolgreich ihre Prüfung bestanden und sind jetzt Jungfacharbeiter in regionalen Unternehmen. Die Prüfungen finden an den EEPL - Standorten Elsterwerda und Finsterwalde statt, an denen erfahrene Ausbilder auch einen Teil der Ausbildung begleitet haben. Die Ausbilder Harald Barig und Michael Soffner setzen sich seit vielen Jahren für eine hochwertige praktische Ausbildung ein. Das ist die Grundlage für ein erfolgreiches Vorbereiten auf den Beruf!

Ostern mit der EEPL

Ostern mit der EEPL



In Vorfreude auf den nahenden Frühling gehört möglichst bunter Schmuck zur Osterzeit wie Meister Lampe selbst. Frau Tanneberger und Frau Thiede, Teilnehmerinnen der - durch das Jobcenter Elbe-Elster geförderten - AGH MAE „Perspektive Zukunft“ in Bad Liebenwerda, präsentieren in den Werkstätten der EEPL gefertigte Osterdekoration, die rechtzeitig zum Fest an das „Wolfgang Liebe Haus“ einer Pflegeeinrichtung der Tätigen Gemeinschaft e.V. übergeben wurde.

Ev. Kita Regenbogen sagt: „Vielen Dank“

Ev. Kita Regenbogen sagt: „Vielen Dank“





AGH-Teilnehmer*innen in der Holz- und Farbwerkstatt bei der EEPL in Massen haben Bänke der evangelischen Kita Regenbogen repariert und neu gestaltet. Zu den Tätigkeiten zählten die Demontage, das Auswechseln bzw. Reparieren defekter Bohlen, Schleif- und Entrostungsarbeiten, Grundieren und Lackieren mit Acryllack, die Montage sowie die Auslieferung. Das gemeinsame Projekt erforderte eine gute Zusammenarbeit der beiden Bereiche. Die Kinder und Erzieher*innen bedankten sich ganz herzlich mit einer selbstgestalteten Grußkarte.

Super Ergebnisse bei der Schüler AG

Super Ergebnisse bei der Schüler AG

Die Schüler und Schülerinnen (SuS) der 8.- 10 Klassen der Oscar-Kjellberg-Oberschule besuchen an drei Tagen in der Woche die Werkstätten der EEPL GmbH. In den Bereichen Metall, Holz, Farbe, Kreativität und Küche probieren sie sich mit den verschiedenen Gewerken und Materialien aus. Die ersten Ergebnisse des aktuellen Schuljahres können sich sehr gut sehen lassen. Wir wünschen den SuS weiterhin viel Freude und Interesse am Ausprobieren.

Fleißige Hände in Elsterwerda

Fleißige Hände in Elsterwerda

Am Standort Elsterwerda werden in den Werkstätten Holz und Kreativ durch viele fleißige Hände die verschiedensten Figuren aus Holz ausgesägt, geschliffen und bemalt. Diese Exponate gehen dann zur Freude der Kinder in die verschiedensten Kindereinrichtungen.Kita Waldwichtel in Kraupa und Kita Storchennest Hohenleipisch bedanken sich bei allen Beteiligten mit strahlenden Kinderaugen, zufriedenen Erziehern und glücklichen Eltern. Auch die Teilnehmer*innen im Gartenbereich brauchen sich mit ihren Zuchterfolgen und Erträgen ihrer Arbeit nicht verstecken.

Unternehmertreffen an der F60

Unternehmertreffen an der F60

Es ist zu einer guten Tradition geworden, das jährliche Unternehmertreffen der Metaller in der Vorweihnachtszeit an der F60 durchzuführen.

In diesem Jahr trafen sich ca. 20 Unternehmer der regionalen Metall- und Elektroindustrie und diskutierten gemeinsam mit der Schulleiterin der Oscar-Kjellberg-Oberschule, Frau Cornelia Warsönke,  und der Referatsleiterin des MASGF, Frau Dr. Alexandra Bläsche, über die Zukunft der Fachkräftesituation in der Lausitz. Das wurde durch Möglichkeiten umrahmt, die die EEPL zur positiven Unterstützung dieses Veränderungsprozesses beisteuern kann. Neben verschiedenen Bildungsangeboten sind das zum Beispiel Projekte zur Sozialpartner-RL des Landes Brandenburg und zu Jobstarter, einer Initiative des Bundes.

Nachdem eingangs die Situation des Jahres 2017 als sehr positiv von allen Unternehmern eingeschätzt wurde, gab es sehr ehrlich dargestellte Erwartungen zu den Auswirkungen des Struktur- und Demografie-Wandels in der Region.Gefestigte Wirtschaftsunternehmer können realistisch kurz- und mittelfristige Zukunftsprognosen für ihre Branche abgeben. Diese sollten in politische Entscheidungen einfließen. Es wurde konstruktiv diskutiert, so dass viele Anregungen mit nach Potsdam gegeben werden konnten.

Abschließend wurde zum traditionellen Entenessen geladen.

Alle sind sich einig – dieses Unternehmertreffen ist eine gute Gelegenheit, über den eigenen Tellerrand hinaus Lösungen zu finden, die allen nützen.

Bundeswettbewerb „Jugend schweißt“ – die Elbe-Elster-Region ist ganz vorn mit dabei

Bundeswettbewerb „Jugend schweißt“ – die Elbe-Elster-Region ist ganz vorn mit dabei

Vom 24.09.bis 27.09.2017 fand der DVS Bundeswettbewerb „Jugend  schweißt“ im Rahmen der Internationalen Messe Schweißen und Schneiden in Düsseldorf statt. Der Wettbewerb wurde unter den Augen des Messepublikums auf einer eigens dafür eingerichteten Schweissarena ausgetragen. Die interessierten Messebesucher konnte die besten Jungschweißer Deutschlands bei Ihrem Wettstreit hautnah beobachten. Für die Wettbewerbsteilnehmer war das ein ganz besonderes Erlebniss Ihre Leistung der Öffentlichkeit zu präsentieren. Über die DVS-Landeswettbewerbe qualifizierten sich 54 Jugendliche aus 14 Bundesländern. Für den DVS Landesverband Berlin-Brandenburg  gingen Philipp  Schreier im Metallaktivgasschweißen, Eric Kersten im Elektrodenhandschweißen, Hans Freudiger in Gasschweißen und  Bennet Spitzer im Wolfram-Inertgasschweißen an den Start. Nach der Anreise am Sonntag in der DHJ Jugendherberge Düsseldorf direkt am Rein gelegen, wurden alle Teilnehmer und Betreuer durch die Organisatoren Frau Esau von der DVS Hauptgeschäftsstelle und Herrn Herold dem Leiter der DVS Bundesarbeitsgruppe „Jugend Schweißt“ herzlich begrüßt. Im Anschluss ging es zur Theoretischen Prüfung und zur organisatorischen Einweisung. Die Wettbewerbe waren so geplant das am Montag die Schweißverfahren  Gasschweißen und Wolfram-Inertgasschweißen  und am Dienstag das Elektrodenhandschweißen und das Metallaktivgasschweißen stattfanden. Jeder Wettbewerbsteilnehmer hatte in seinem Schweißverfahren 3 Wettbewerbsstücke zu schweißen nach erfolgter Bewertung standen die Ergebnisse fest. Die Siegerehrung erfolgte am Mittwoch auf der Bühne des DVS –Messestandes in Halle 15, für alle Teilnehmer standen sehr attraktive Geld und Sachpreise zur Verfügung die von namhaften Firmen gesponsert wurden. Die Teilnehmer des DVS Landesverbandes Berlin-Brandenburg belegten folgende Platzierungen.

2.Platz im Metallaktivgasschweißen  Philipp Schreier (DMS GmbH)

3.Platz im Gaschweißen  Hans Freudiger (Heizung und Sanitär Woltersdorf e.G.)

4.Platz im Lichtbogenhandschweißen Eric Kersten (Finow Rohrsysteme GmbH)

8.Platz im Wolfram-Inertgasschweißen  Bennet Spitzer (Hoffmeier Industrieanlagen GmbH & Co. KG)

3.Platz in der Länderwertung aller DVS Landesverbände

DVS Landeswettbewerb „Jugend schweißt“ 2017 in Götz

DVS Landeswettbewerb „Jugend schweißt“ 2017 in Götz

12 Schweißer und eine Schweißerin im Alter zwischen 16 und 23 Jahren, die sich bei den Bezirkswettbewerben qualifizierten, trafen sich um die besten Nachwuchsschweißer auf Landesebene zu küren.

Der Wettbewerb fand am 10.06.2017 im Zentrum für Gewerbeförderung in Götz der SL Potsdam statt.

Drei Prüfstücke mussten in einem Schweißverfahren E, MAG, WIG und Gasschweißen geschweißt werden aber auch die theoretischen Kenntnisse wurden mit 20 Fragen abgefragt .Die Wettbewerbsstücke wurden von der Jury nach den internationalen Bewertungskriterien  bewertet.

Einige Teilnehmer sind schon zum zweiten Mal beim Landeswettbewerb dabei, so zum Beispiel Phillipp Schreier der 2014 seine Schweißerausbildung in der DVS-Kursstätte der EEPL GmbH begann und auch schon 2015 beim Bundeswettbewerb den 2.Platz belegte.

Zum Ende standen die Sieger fest, die dann den DVS Landesverband Berlin-Brandenburg am 24.09-27.09.2017 zum Bundeswettbewerb in Düsseldorf vertreten werden. Alle Teilnehmer konnten attraktive Preise z. B. Handplasmaanlage , Schweißinverter, Automatikhelme  mit nach Hause nehmen, die von Sponsoren zur Verfügung gestellt worden.

Die Sieger im Wettbewerb des DVS-Landesverband  Berlin Brandenburg „Jugend schweißt" 2017:

Gasschweißen: Hans Freudiger, Heizung und Sanitär Woltersdorf eG
Lichtbogenhandschweißen: Eric Kersten, Finow Rohrsysteme GmbH
Metall-Aktivgasschweißer: Philipp Schreier, Vietzke Metallbau GmbH & Co.KG
Wolfram-Inertgasschweißen: Bennet Spitzer, Hoffmeier Industrieanlagen GmbH & Co. KG

Metallunternehmen aus Finsterwalde unterstützen die Oscar-Kjellberg-Oberschule

Metallunternehmen aus Finsterwalde unterstützen auch in den kommenden 3 Schuljahren die Schüler-AG der Oscar-Kjellberg-Oberschule

Am 28.02.2017 trafen sich die Geschäftsführer von Metall Finsterwalde zu einem Strategiemeeting. Schon seit einigen Jahren unterstützen sie die Durchführung der Schüler-AG der Finsterwalder Oscar-Kjellberg-Oberschule finanziell. Nun wurde bereits zum 2.x ein Kooperationsvertrag abgeschlossen, der das gemeinsame Vorhaben besiegelt.
75 Schüler pro Woche aus den Klassen 8 -10 wechseln im Rahmen des Ganztagskonzeptes den Lernort und nehmen im Kompetenzzentrum TFO an der beruflichen Orientierung teil.

Die Unternehmen erklärten ihre finanzielle Beteiligung schriftlich und boten darüber hinaus nützliche Unterstützung an, z.B. die Durchführung von Betriebsbesichtigungen für interessierte Schüler und Schülerinnen.
Die Schulleiterin Frau Warsönke war sehr erfreut über diese unbürokratische Unterstützung. So heißt das doch, dass diese Art der beruflichen Orientierung auch in den Schuljahren 2017/18, 2018/19 und 2019/20 sicher in den Schulablauf einzuplanen ist.

Schüler-AG: Farbwerkstatt ganz in "schwarz-gelb"

Schüler-AG: Farbwerkstatt ganz in „schwarz-gelb“

Max Emil Krüger, Schüler der Oscar-Kjellberg-Oberschule und Fan des Fußballvereins Dynamo Dresden wurde mit den Unterschriften aller Zweitliga-Spieler überrascht.

Unter Anleitung entwickelte und gestaltete er gemeinsam mit Pauline Pohl in der Schüler-AG ein Bild mit dem Schriftzug seines Lieblingsvereins im Graffiti-Stil. Ohne sein Wissen haben alle Profi-Spieler auf dem fertigen Bild unterschrieben. Begeistert bedankt sich Max für die heimliche Aktion bei allen Beteiligten!